Bezirksregierung Kontakt Übersicht Fortbildungsangebote Hilfe

Fortbildungsprogramm

Startseite          Schulministerium          Kompetenzteams                Impressum

Informationen zum Fortbildungsbudget


16.09.2013

Für das Haushaltsjahr 2013 werden die Fortbildungsbudgets für die Lehrerfortbildung den öffentlichen Schulen zur eigenen Bewirtschaftung wieder direkt zur Verfügung gestellt. (Erlass MSW AZ 412, vom 23.07.2013)

Schulen mit bis zu 17 hauptamtlich bzw. hauptberuflich beschäftigten Lehrerinnen und Lehrern erhalten pauschal 800,-EUR. Schulen mit mehr als 17 hauptamtlich bzw. hauptberuflich beschäftigten Lehrerinnen und Lehrern erhalten je Lehrkraft 45,- EUR.

Hinweise

  • Die Nachweisung der Ausgaben erfolgt zwingend über FBON (Fortbildungsbudget Online). Die Anmeldung zur Datenbank FBON erfolgt über die Adresse:http://www.schulministerium.nrw.de/BP/SVW
    Schulen, die diese Ausgaben bisher noch nicht in FBON nachgewiesen haben, können - sofern sie von einer nachträglichen Eingabe einzelner Fortbildungsveranstaltungen absehen möchten -, die Ausgaben der zurückliegenden Jahre in einer Summe in FBON eingeben (hier bitte als Thema der Fortbildung das Stichwort „Sammelbuchung“ angeben). Fortbildungsmaßnahmen, die bereits im Jahr 2013 stattgefunden haben und alle zukünftigen Fortbildungsveranstaltungen sind jeweils gesondert in FBON einzugeben.
  • Die zugewiesenen Mittel sind zweckentsprechend bis zum Ende des Jahres 2014 zu verausgaben.
  • Künftig werden nicht verausgabte Mittel aus dem FB-Budget auf die Höhe des neu zu zahlenden FB-Budgets angerechnet. Erstmalig greift diese Regelung zum 01.04.2014.
  • Berechnung des Fortbildungsbudgets 2014:
    Fallgruppe 1:
    Das FB-Budget 2013 ist kleiner oder gleich 1.600,- EUR.
    Die bis zum Stichtag nicht verausgabten Mittel werden auf das FB-Budget 2014 angerechnet. Dabei bleiben Restmittel in Höhe des FB-Budgets 2013, höchstens jedoch 1.600,- EUR, unberücksichtigt.

    Fallgruppe 2:
    Das FB-Budget 2013 ist größer als 1.600,- EUR.
    Restmittel, die die Höhe des FB-Budgets 2013 überschreiten, werden auf das FB-Budget 2014 angerechnet.
  • Für Schulen, die im Zuge der Errichtung neuer Gesamt- oder Sekundarschulen auslaufen, werden im Haushaltsjahr 2013 zusätzliche FB-Mittel zur Verfügung gestellt. Diese Mittel dienen insbesondere dazu, Lehrkräfte durch Fortbildung auf einen Wechsel an eine Schule des längeren gemeinsamen Lernens vorzubereiten. Auf Antrag erhalten die auslaufenden Schulen, deren Budget in 2013 weniger als 1.600 EUR beträgt, bei nachweisbarem Bedarf, zusätzlich maximal die Differenz zu 1.600 EUR.
  • Nachweise und Belege (Quittungen, Rechnung etc.) sind in der Schule aufzubewahren.
  • Bei Schließung der Schule sind die nicht verausgabten Budgetmittel an mich zurück zu überweisen. Hierzu verweise ich auf meine Verfügung vom 31.03.2009, die Sie auch unter http://www.lfb-brd.nrw.de/t31.htm finden.

 
Mit Verfügung vom 11.09.2013 wurden der Betrag und die Modalitäten Ihrer Schule mitgeteilt.


10.12.2012

Mit der Verabschiedung des Haushaltes für das Land NRW wurden die restlichen Hausmittel für die Fortbildungsbudgets freigegeben.

Das Fortbildungsbudget 2012 wird nach folgendem Schlüssel berechnet:

Schulen mit bis zu 17 hauptamtlich bzw. hauptberuflich beschäftigten Lehrerinnen und Lehrern erhalten pauschal 800,-EUR.

Schulen mit mehr als 17 hauptamtlich bzw. hauptberuflich beschäftigten Lehrerinnen und Lehrern erhalten je Lehrkraft 45,- EUR.

Ausgezahlt wird jetzt die Differenz aus diesem Ansatz und dem bereits am 30.08.2012 gezahlten Betrag.

Das MSW weist daraufhin, dass die 2012 zugewiesenen Mittel zweckentsprechend in der Regel bis zum Ende des Schuljahrs 2013/2014 zu verausgaben sind.

Der Nachweis der Ausgaben muss zwingend über FBON erfolgen.

Mit Verfügung vom 10.12.2012 wurde der Betrag Ihrer Schule mitgeteilt.


13.08.2012

Wegen der noch geltenden vorläufigen Haushalts- und Wirtschaftsführung im Haushaltsjahr 2012 wird ein Teil der Fortbildungsbudgets den öffentlichen Schulen zur eigenen Bewirtschaftung zur Verfügung gestellt.

Über die Zahlung weiterer Budgets kann erst nach Verabschiedung des Haushalts 2012 entschieden werden.

Schulen mit bis zu 32 hauptamtlich bzw. hauptberuflich beschäftigten Lehrerinnen und Lehrern erhalten pauschal 800,-EUR.

Schulen mit mehr als 32 hauptamtlich bzw. hauptberuflich beschäftigten Lehrerinnen und Lehrern erhalten je Lehrkraft 24,61 EUR.

Das MSW weist daraufhin, dass die 2012 zugewiesenen Mittel zweckentsprechend in der Regel bis zum Ende des Schuljahrs 2013/2014 zu verausgaben sind.

Der Nachweis der Ausgaben muss zwingend über FBON erfolgen.

Nachweis und Belege (Quittungen etc.) sind in der Schule fünf Jahre aufzubewahren.


01.08.2011

Für das Haushaltsjahr 2011 werden die Schulbudgets für die Lehrerfortbildung den öffentlichen Schulen zur eigenen Bewirtschaftung wieder direkt zur Verfügung gestellt.

Schulen mit bis zu 17 hauptamtlich bzw. hauptberuflich beschäftigten Lehrerinnen und Lehrern erhalten pauschal 800,-EUR.

Schulen mit mehr als 17 hauptamtlich bzw. hauptberuflich beschäftigten Lehrerinnen und Lehrern erhalten je Lehrkraft 45,- EUR.

Das MSW weist daraufhin, dass die 2011 zugewiesenen Mittel zweckentsprechend in der Regel bis zum Ende des Schuljahrs 2012/2013 zu verausgaben sind.

Der Nachweis der Ausgaben muss zwingend über FBON erfolgen.

Mit Verfügung vom 05.08.2011wurde der Betrag Ihrer Schule mitgeteilt.


01.01.2011

Das MSW weist daraufhin, dass die 2010 zugewiesenen Mittel zweckentsprechend in der Regel bis zum Ende des Schuljahrs 2011/2012 zu verausgaben sind.

Der Nachweis der Ausgaben muss zwingend über FBON erfolgen.

Schulen, die diese Ausgaben bisher noch nicht in FBON nachgewiesen haben, können - sofern sie von einer nachträglichen Eingabe einzelner Fortbildungsveranstaltungen absehen möchten -, die Ausgaben der zurückliegenden Jahre in einer Summe in FBON eingeben (hier bitte als Thema der Fortbildung das Stichwort „Sammelbuchung“ angeben). Fortbildungsmaßnahmen, die bereits im Jahr 2010 stattgefunden haben und alle zukünftigen Fortbildungsveranstaltungen sind jeweils gesondert in FBON einzugeben.

Nachweis und Belege (Quittungen etc.) sind in der Schule fünf Jahre aufzubewahren.


06.04.2010

Für das Haushaltsjahr 2010 werden die Schulbudgets für die Lehrerfortbildung den öffentlichen Schulen zur eigenen Bewirtschaftung wieder direkt zur Verfügung gestellt.

Schulen mit bis zu 17 hauptamtlich bzw. hauptberuflich beschäftigten Lehrerinnen und Lehrern erhalten pauschal 800,-EUR.

Schulen mit mehr als 17 hauptamtlich bzw. hauptberuflich beschäftigten Lehrerinnen und Lehrern erhalten je Lehrkraft 45,- EUR.

Mit Verfügung vom 06.04.2010 wurde der Betrag Ihrer Schule mitgeteilt.


31.03.2009

Verfahrensregelung für die Bewirtschaftung des Fortbildungsbudgets bei Schließung bzw. Zusammenlegung von Schulen.

Verfügung vom 31.03.2009

12.04.2007

*Verfügung zur Verwendung des Fortbildungsbudgets

23.08.2005

*Rundverfügung Bewirtschaftung Fortbildungsbudgets

23.08.2005

*FBON

*Info LDS (jetzt it.nrw) an Schulen – FBON Zugang

*Passwort vergessen – was tun

09.06.2005

*Erläuterungen MSW zum Online-Formular FBON

09.06.2005

*Erläuterungen MSW zum Fortbildungsbudget

 

© GGRZ Hagen, 2005 - Dezernat 46, 2010

XHTML 1.0CSSBITV / WAI-AAUTF-8